Schutzgebiet Brunnenwiese bei Ebershardt

Argyope-Zebra-Wespenspinne   Foto: Hermann Saur
Argyope-Zebra-Wespenspinne Foto: Hermann Saur
Kornelkirsche  Foto: Hermann Saur
Kornelkirsche Foto: Hermann Saur
Bachnelkenwurz                         Foto: Hermann Saur
Bachnelkenwurz Foto: Hermann Saur
Blütenbock  Foto: Hermann Saur
Blütenbock Foto: Hermann Saur
Wiesenknopf   Foto: Hermann Saur
Wiesenknopf Foto: Hermann Saur

Der bunt gemischt angelegte Heckengürtel oberhalb der Wiese bietet Unterschlupf und Brutplätze für viele im Bestand dezimierte Vögel wie den Neuntöter oder die Goldammer.

Durch die im oberen Teil des Schutzgebiets austretende Quelle konnte sich ein Hangquellsumpf mit einer üppigen Hochstaudenflur ausbilden. Diese ist Lebensraum für eine vielfältige und bunte Insektenwelt, welche wiederum die Nahrungsgrundlage für den im Schutzgebiet erfolgreich brütenden Neuntöter darstellt.

Streuobstbäume an den Rändern des Gebiets stellen eine weitere landschaftliche und ökologische Bereicherung der ansonsten ausgeräumten Landschaft dar.

Bei einem jährlichen Arbeitseinsatz im Herbst wird die Wiese gemäht und das Mähgut abgeräumt. In größeren Abständen werden Teile des Heckengürtels auf den Stock gesetzt, damit diese dicht bleibt und ihre ökologische Schutzfunktion weiterhin erfüllen kann.

Anfahrskizze zur Brunnenwiese